Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der groß angelegten „Studie zur Wirkung und Optimierung von Spielersperren und Sozialkonzepten in Spielhallen in Hessen“ wurden nun vom Institut für Psychologie und Kognitionsforschung an der Universität Bremen vorgelegt. Die Evaluation, die fünf Themenmodule enthält, wurde vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration mit 400.000 Euro gefördert. Sie basiert auf 12.253 Sperreinträgen. Mit OASIS hat das Bundesland Hessen erstmals in Deutschland ein standortübergreifendes Spielersperrsystem für das gewerbliche Automatenspiel eingerichtet. Die Autoren Dr. Tobias Hayer, Tobias Turowski, Marc von Meduna, Tim Brosowski und Prof. Gerhard Meyer formulieren im Abschlussbericht interessante Ergebnisse zur OASIS-Sperrdatei, Spieler*innenbefragung, zu Sozialkonzepten, Testspielen und zur Delphi-Befragung zum Sperrverhalten.

Nachzulesen ist der Bericht unter:
https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/hsm/gluecksspielstudie.pdf

Forschung, Prävention, Spielersperre, Studie