Mit dem 1. November 2017 ist das neue Thüringer Gaststättengesetz (ThürGastG) in Kraft getreten. Analog zu den Spielhallen herrscht nun auch in gastronomischen Betrieben eine Sperrfrist für aufgestellte Geldgewinnspielgeräte. Konkret bedeutet dies: der Betrieb ist täglich zwischen 01:00 und 09:00 Uhr sowie Karfreitag, Volkstrauertag, Totensonntag, Heiligabend (ab 15 Uhr) und an Allerheiligen in den katholisch dominierten Regionen, untersagt. Die Geldgewinnspielgeräte an Autobahnraststätten sind hiervon ausgenommen, da hier die Landesgesetzgebung nicht gilt.

Der Gesetzestext ist unter folgendem Link nachzulesen:
http://www.parldok.thueringen.de/ParlDok/dokument/64585/geset-und-verordnungsblatt-nr-10-2017.pdf

Gaststättengesetz, Recht