Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat einen Forschungsauftrag vergeben, um Wissen zu generieren und für die Praxis zur Verfügung zu
stellen. Das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung der Katholischen Hochschule NRW führt seit April 2019 bis September 2020 unter der Leitung von Prof. Klein das Forschungsprojekt „KinderGlück“ durch. Das Projekt forscht zu der Situation und Bedarfen von Kindern, deren Eltern eine Glücksspielsucht entwickelt haben.

Wir finden dieses Thema ausgesprochen wichtig und unterstützen diese Studie, da sie eine Personengruppe beforscht, die bisher nicht im Fokus der Glücksspielsucht-Forschung stand.

Für die Umsetzung der Studie werden Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 27 Jahren gesucht, die sich als Kinder von glücksspielsüchtigen Vätern und/oder Müttern als Interviewpartner*innen für eine mündliche Befragung bereit erklären.

Informationen zur Studie allgemein und für die möglichen Interviewparter*innen finden sich auf dem Infoblatt und dem Flyer zum Forschungsprojekt „Kinderglück“.

Glücksspiel, Glücksspielsucht, Jugendschutz, Prävention