41. fdr+sucht+kongress

Mrz 1, 2019Aktuelles Suchthilfe

Hey Alex, ich habe ein Suchtproblem! Digitaler Aufbruch in der Suchthilfe
Am 20./21.05.2019 in Frankfurt am Main

Der laufende Prozess der Digitalisierung führt nicht nur zu Veränderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft, sondern auch in der Kommunikation. Hilfesuchende Menschen informieren sich zunehmend im Internet über passende Angebote und suchen nach anonymen und seriösen Beratungs- bzw. Hilfemöglichkeiten. Zusätzlich kommunizieren sie oft online, z.B. über soziale Medien bzw. digitale Messanger. Somit wird und muss das Thema der Digitalisierung auch für den Bereich der Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe ins Blickfeld genommen werden.

Beim 41. fdr+sucht+kongress sollen die Digitalisierung, ihre Entwicklung und insbesondere ihre Chancen und Möglichkeiten für die Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe im Mittelpunkt stehen. Es soll untersucht werden, welcher Veränderungsbedarf im Hilfesystem besteht und wie digitale Strategien adäquat in die Strukturen implementiert werden können. In den Seminaren wird dies auf die einzelnen Arbeitsbereiche spezifiziert: Suchtprävention, niedrigschwellige Arbeit, Beratung, Substitution, Behandlung/medizinischen Rehabilitation, im Zusammenhang mit Migration und in der Selbsthilfe. Drei Seminare sollen (in Kooperation mit der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen) in Einrichtungen in Frankfurt als „Kongress vor Ort“ stattfinden. Ein weiteres bewährtes Element der fdr+sucht+kongresse ist das fdr+symposion. Dies stellt aktuelle wissenschaftliche Arbeiten (Masterarbeiten) im Bereich der Suchthilfe vor und zur Diskussion und soll ebenfalls im Rahmen der Seminare angeboten werden.

Auch das Thema Glücksspielsucht ist im Programm

Wir möchten Sie insbesondere auf das Seminar WhatsApp, YouTube & Facebook – Prävention von Glücksspielsucht digital gestalten mit Angelina Krüger vom Präventionsprojekt Glücksspiel der pad gGmbH in Berlin hinweisen. Die Kollegin berichtet über ihre Erfahrungen mit videobasierte Präventionskampagnen, Erstberatung via Messenger oder der direkten Einbeziehung der Zielgruppe über Facebook. Im Rahmen des Seminars wird erarbeitet, welche Chancen die Digitalisierung in der Prävention von Glücksspielsucht für die Mitarbeiter*innen, die Zielgruppe sowie die Träger bietet.

Weitere Details und das Anmeldeformular finden Sie auf der fdr-Webseite.

Kommen Sie nach Frankfurt und unterstützen Sie uns, die Digitalisierung in Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe voranzubringen, wir freuen uns auf Sie!

Fachkongress, Glücksspiel, Informationen, online, Prävention, Website