Die Spielhallenkette „Vulkan-Stern“ verliert im Bundesland Berlin ihre Erlaubnis und muss 50 Spielhallen schließen. Vorausgegangen waren 110 Bußgeldverfahren und zusätzliche 69 bußgeldbewährte, spielhallenrechtliche Verstöße gegen die Kette, welche die Verwaltung dazu veranlasste, deren Betriebserlaubnis wegen gewerberechtlicher Unzuverlässigkeit zu entziehen. Die Betreiber hatten hiergegen geklagt und verloren. Zum Ende des Verfahrens wurde der Kette von richterlicher Seite ein „Hang der Antragstellerin zur Nichtbeachtung von Vorschriften“ attestiert.
Erstaunlicherweise kam zu diesem aufsehenerregenden Fall keinerlei Statement von Seiten der Verbände der Automatenwirtschaft und dies, obwohl gerade in Berlin die Automatenwirtschaft regelmäßig öffentliche Statements abgibt, wenn die Ordnungsbehörden mal wieder die sogenannten Cafe-Casinos kontrolliert haben. Über die Gründe dafür kann man nur mutmaßen.
Wir haben eigentlich nur eine Frage: Ist die Vulkan-Stern-Gruppe eigentlich Mitglied in den Verbänden der Automatenwirtschaft?

Quelle: https://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article217491875/Spielhallen-in-Berlin-Vulkan-Stern-Gruppe-muss-50-Casinos-in-acht-Bezirken-schliessen.html

Glücksspielmarkt, Glücksspielrecht, Informationen, Prävention, Recht